Wer oder was sind wir!?

Hallo ich bin Georg und Gründer von 
-Georg Gentes Selfdefence Krav Maga- .
Unser Ziel ist es , Menschen unabhängig von Alter, Fitness und Geschlecht die Fähigkeit zu vermitteln sich effektiv zu schützen! 
Da sich die Welt in einem stetigen Wechsel befindet und so auch die Bedrohungen sich verändern ,ist es für uns wichtig unabhängig zu sein!
Das bedeutet ,kein Verband, keine Politik, keine Religion, keine Vorurteile!
Wir sind der Auffassung das Selbstverteidigung ein dynamischer Prozess in Entwicklung und Bedrohung ist!
z.B. :Gewalt (körperlich/geistig), Internet, Mobbing,Stalking usw.
So ist es für uns selbstverständlich ,das auch wir uns weiterentwickeln müssen!
Unser Ziel ist es es für unsere Klienten das Optimum zu geben!
Aus diesem Grund bilden wir uns stetig auf verschiedenen Ebenen und Systemen fort!
Hier ein kleiner Einblick in die Ausbildungskonzepte!
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Seite!


Was ist Krav Maga

Krav Maga kann aus dem Hebräischen (קרב מגע) einfach übersetzt werden als Nahkampf oder auch Kontaktkampf. Bei Krav Maga handelt sich um ein schnell zu erlernendes und leicht anzuwendendes taktisches Selbstverteidigungssystem. Das Ziel von Krav Maga ist es, Menschen jeden Alters die Fähigkeit zur Selbstverteidigung zu vermitteln.
Trainiert wird sowohl die waffenlose Selbstverteidigung, wie auch die Abwehr von Angriffen und Bedrohungen mit Waffen aller Art von Stöcken, Messern, Schusswaffen. Bei Krav Maga geht es niemals um Schönheit, Perfektion oder Fairness. Es geht um realistische Lösungen für gewalttätige Konfrontationen. Anstelle von komplizierten Techniken werden einfache Prinzipien und Taktiken vermittelt.
Ein echter Kravist hat kein Interesse daran, sich selbst, seinem Gegner oder einem etwaigen Zuschauer zu beweisen, dass er eine bestimmte Technik bravourös beherrscht. Auch ist ihm nicht an einem sportlichen Vergleich gelegen. Er hat nur ein Ziel: Sich und die, die er liebt sicher nach Hause zu bringen. Krav Maga ist ein flexibles und offenes System. Es wächst und verändert sich ständig und schöpft seine Flexibilität aus den Erfahrungen, die tagtäglich weltweit im zivilen, polizeilichen und militärischen Bereich gewonnen werden.


SC Int'l - Street Combatives ist ein einfach zu erlernendes, konzeptbasiertes System für den realen Selbstschutz in Hochstress-Situationen.

   

Unser Selbstschutzkonzept beschränkt sich primär auf eine entschlossene, brachiale und grobmotorische Vorgehensweise sowie auf Ziele mit maximaler physiologischer Trefferwirkung zur Handhabung von gegenwärtiger Aggression und Gewalt.

   

Dadurch eignet es sich ideal für Personen, die sich oder Dritte offensiv auch vor asymmetrischen Angriffen (überlegene und/oder mehrere Gegner, Waffen, Hinterhalt) schützen müssen und ihre individuellen Kompetenzen innerhalb ihres Selbstschutzkonzeptes steigern möchten.

KAPAP

Schwerpunkt im KAPAP  ist das Training und die Ausbildung der defensiven und offensiven Fähigkeiten von operativen Kräften. Die Ausbildung hat eine starke Ausrichtung in der Verteidigung mit Waffen (inkl. auch den praktischen und taktischen Umgang mit der Waffe), sowie die Verteidigung gegen alle möglichen bewaffneten und waffenlose Angriffe gegen einen oder mehrere Gegner. Dazu gehört der waffenlose Kampf, der Waffenkampf sowie der praktische Gebrauch von Waffen (Gewehr, Pistole, Messer, Stock, Teleskopstock, Gürtel, Pfefferspray und improvisierten Waffen). Zentrales Ziel bei der Ausbildung ist es, die Kontrolle über den Gegner (Situation) alleine oder im Team zu bekommen.

Kapap Concept ist ein abgeschlossenes Nahkampfsystem, mit praxisorientierten Konzept und unterschiedlichsten Trainingsformen für verschiedenste Angriffssituationen.

EBC

Unsere Kurse richten sich an Personen,

die den sicheren Umgang mit dem Teleskopstock erlernen möchten.

   

Der Teleskopstock soll ihnen bei der radikalen Abwehr von bewaffneten und unbewaffneten Angriffen helfen.

   

Die Techniken selbst sind einfach und schon nach kurzer Zeit ist der Anwender in der Lage, sich wirkungsvoll damit zur Wehr zu setzen.

Zielgruppen

 • Sicherheitspersonal
 • Justizbeamte/-beamtinen
 • Polizeibeamte/-beamtinen

   

Anzumerken ist, EBC kann auch als Ergänzung zu anderen Kampfsportarten/künsten geübt werden.

Voraussetzungen

• Vollendetes 18. Lebensjahr
 • Keine Vorstrafen!